Freitag, 6. April 2018

Buchrezension: Entfessle Deine Kreativität- 52 Projekte für ein kreatives Leben von Pam Grout

Entfessle Deine Kreativität - 
52 Projekte für ein kreatives Leben

Infos zum Buch:
Verlag: Irisiana Verlag
Titel: Entfessle Deine Kreativität-
52 Projekte für ein kreatives Leben 
Autor: Pam Grout
Erscheinungsjahr: 26. März 2018
Seitenzahl: 336 Seiten
ISBN: 978-3-424-15337-8
Cover: Broschierte Ausgabe
Preis: 17,00 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag


Klappentext:
ENTDECKEN SIE IHRE UNGEZÄHMTE, SCHÖPFERISCHE SEITE
Auf ihre einmalig mitreißende und bodenständige Weise lädt Sie Bestseller-Autorin Pam Grout ein, Ihre Kreativität zu entdecken und zu entfesseln. Dieses Buch bietet Ihnen 52 spannende Projekte. Während dieser einjährigen "Ausbildung" können Sie sich jede Woche bei einer neuen Aufgabe schöpferisch austoben: Zeichnen Sie ein Selbstporträt, entwickeln Sie die Idee für eine neue Smartphone-App oder erfinden Sie ein neues Wort. Darüber hinaus gibt es wöchentlich inspirierende Botschaften, aufmunternde Beispiele berühmter Persönlichkeiten und drei verrückte Aktivitäten zum kreativen Warmwerden. So finden Sie auf spielerische Weise zu Ihrem authentischen, kreativen Selbst. 

Inhalt / Aufbau:
  • Vorwort
  • Einführung
  • Erschaffen. Tanzen. Emporsteigen.

Teil 1: Ihren inneren Salieri bekämpfen (Woche 1-13)
(Strahlen Sie!, Kenne deinen Feind, Tun Sie das Richtige, Sie wissen bereits wie, Mut zum Mittelmaß, Angst und Unsicherheit, weichet! Ich muss was Brillantes erschaffen, Kleine Schritte, Die Musen herbeilocken, Zeit finden, T.E.T. - Tu es trotzdem, An die Arbeit, Freunde!, Künstler, heile dich selbst, Invasion der Körperfresser)

Teil 2: Das Göttliche anzapfen (Woche 14-22)
("Es ist überall, einfach überall!", Sie sagen, Sie wollen eine Revolution, Die wahren Geschenke der Kreativität, Das G-Wort, Goldgräber der Kunst, Ihre eigene Bibel schreiben, Auf die eigene Stimme hören, Gott zum Ruhm, Es war einmal)

Teil 3: Kill Bill (Woche 23-31)
(Mythos Nr. 1: Um Kunst zu machen braucht man Geld, Mythos Nr. 2: Um Kunst zu machen, braucht man die Zustimmung von Profis, Mythos Nr. 3: Kunst machen ist kein richtiger Job, Mythos Nr. 4: Echte Künstler haben in der Schule gelernt, wie man es richtig macht, Mythos Nr. 5: Wahre Künstler sind Genies, Mythos Nr. 6: Künstler haben viel mehr Talent als ich, Mythos Nr. 7: Kunst zu machen erfordert endlose Opfer, Mythos Nr. 8: Künstler sind Freaks, völlig anders als Sie und ich, Mythos Nr. 9: Bestimmte Voraussetzungen sind nötig, um Kunst machen zu können)

Teil 4: Kreatives Kapital erwirtschaften (Woche 32- 41)
(Die Macht des lila Buntstifts, Ohne Glauben geht’s nicht, Den Brotkrumen folgen, Oh, was einem alles so einfallen kann!, Lieblingssteine, Muttern und Klebeband, Kreative Komplizen, Die kostbare Perle des Misserfolges, Mit Karacho und Caramba, Ja und, Geschenke vom Universum)

Teil 5: Freude für die Welt (Woche 42 - 52)
(Machen Sie ein Lied draus, Arbeiten- um die Welt zu heilen, Keine halben Sachen - es geht ums Ganze, Was will das Universum durch Sie zum Ausdruck bringen?, Das innere wilde Kind, Mut, Zum Tango gehören immer zwei, A little help from our friends, Eine stolze Sippschaft, Das Leben feiern, Das einzige Buch, das Ihr Leben verändern wird, ist das, was Sie selbst schreiben)

  • Nachwort

Eigene Meinung:
Entfessle Deine Kreativität - 52 Projekte für ein kreatives Leben ist ein sehr ausdrucksstarker Buchtitel, an den ich automatisch hohe Erwartungen hatte. Aus meiner Sicht wurden diese jedoch nicht ganz erfüllt. 
Zum Aufbau des Buches: Die Lektüre beinhaltet fünf große Kategorien, die nochmals in Unterthemen eingeteilt wurden. Jede einzelne Sparte beginnt zuerst mit einem Zitat von diversen Schriftstellern, Musikern oder anderen Persönlichkeiten. Anschließend beschreibt Pam Grout ihre Gedanken zu diesem Gebiet und welche Absichten dahinter stecken. Nun darf sich der Leser kreativ betätigen, in dem er die gestellten Aufgaben zu lösen versucht. Auch hier wurden wieder Zitate von verschiedenen Berühmtheiten passend zum Thema abgedruckt. Die gestellten Aufgaben sind eingeordnet in ein Großprojekt, (z.B. einen Blog erstellen oder ein Drehbuch schreiben uvm.) und in kleine Anforderungen (z.B. einen Papierflieger basteln oder Schuhe zeichnen uvm.), was die Autorin als "Zumba für die Seele" bezeichnet hat. Ebenfalls hat Pam Grout sich bemüht, unter der Überschrift "Sie sind in guter Gesellschaft" wissenswerte Fakten über Prominente herauszusuchen, um die jeweiligen Lektion die sie an den Leser vermitteln will zu untermalen.
Mir hat dieses Buch leider nicht wirklich gefallen. Einige Aufgaben fand ich ganz interessant und auch anspruchsvoll für Erwachsene (man wird gesiezt), dennoch waren auch sehr fragwürdige Vorgaben dabei die ich kritisch finde und auch nicht empfehlen würde, diese nachzumachen. Gesamtheitlich betrachtet wurde ich mit dem Buch nicht warm. 
Fazit: Eine Lektüre für Erwachsene die zur Förderung der Kreativität durch anspruchsvolle und ungewöhnliche Aufgaben dienen soll. 
Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen

"Ich hoffe, Entfessle Deine Kreativität ist genau das, wonach Sie gesucht haben. Es geht darum, Kunst zu machen, keine Frage. Doch es geht auch darum, mehr zu werden, dieses authentische Selbst zurückzuerobern, das viele von uns zusammen mit der Malkreide unserer Kindheit abgelegt haben.
Die Projekte umfassen das gesamte Spektrum- vom Schreiben bis zu den visuellen und darstellenden Künsten, vom Singen bis zum Entwickeln von Ideen für ein neues Geschäftsmodell. Geben Sie sich die Erlaubnis, völlig auszurasten. "
-Pam Grout-

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,

    und was genau findest Du warum kritisch? Würde mich freuen, wenn Du es mir erklären würdest. :)

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Petrissa,
      gerne führe ich Dir 1-2 Beispiele auf, damit Du verstehst, was ich unter dem Begriff "kritisch" meine. Ich hoffe an dieser Stelle ich spoiler nicht-, kann aber Deine Neugier durchaus dafür verstehen:)
      Zum Beispiel ist auf der Seite 285 folgende Aufgabe: "Erfinden Sie eine Person und ein dazu passendes Facebook-Profil". Um diese Aufgabe zu lösen, muss ich also eine gefälschte E-Mail-Adresse anlegen um damit dann ein nicht reales Profil zu erstellen mit welchem Sinn?
      Ich bin mir auch nicht sicher ob das mit den Nutzungsbedingungen auf Facebook rechtlich überhaupt vertretbar ist.
      Auf Seite 191 wird die Aufgabe gestellt, mit Schlafanzug ins Kino zu gehen. Ich persönlich finde, dass es nichts mit der Kreativität an sich zu tun hat, sondern einfach nur eine alberne Mutprobe ist.
      Nicht alle Aufgaben sind so, es gibt durchaus auch welche, die interessant sind, dennoch würde ich viele gestellte Anforderungen nicht ausüben.
      Ich hoffe, ich konnte Dir damit weiterhelfen.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. O.O Wow, das ist heftig! Danke, weil ich konnte mir gar nichts drunter vorstellen und auf so was wäre ich auch nicht gekommen. Ich glaube, es sind schon genug Fake Profile unterwegs, da muss man die Leute nicht auch noch auffordern, sich ein Fake Profil anzulegen. Das könnte man sich genauso gut "einfach nur schriftlich" auf Papier eine Person ausdenken, aber nicht andere Leute da mit reinziehen.
      Und im Schlafanzug würde ich ganz sicher auch nicht ins Kino gehen. Nachher kommt die Polizei, weil sie denken, man sei geistig verwirrt. (Was nur recht wäre, sich um jemand zu kümmern, der im Schlafanzug ins Kino geht.)
      Schade. Aber ist ja oft bei so Büchern, wo man sich fragt, hat die Person die Aufgabe auch selber ausprobiert.

      Dann werd ich mal meine Finger davon lassen. Auch wenn viele andere Aufgaben gut sind. Ich habe hier eh noch Kreativitätsbücher.

      Lieben Dank und herzlichen Grüße
      Petrissa

      Löschen
    3. Meiner Erfahrung nach hat man Kreativität in sich. Das kopieren von Vorlagen hat damit weniger zu tun. Man kann das auch nicht wirklich lernen. Entweder man hat es oder nicht. Ansonsten ist man ganz schnell am Ende der Fahnenstange angelangt.
      Aber manch einem helfen ein paar Utensilien um diese Fähigkeit zu Tage zu fördern ;)
      Bei Kindern kann man das richtig gut beobachten. Die leben noch gar nicht lange genug um etwas zu kopieren. Die machen einfach ;)

      Löschen
    4. Liebe Heidi,
      ich bin genau Deiner Meinung!!!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Ich denke ich bin kreativ genug, ich brauche dafür eher kein Buch. Aber mit Mythen aufräumen finde ich gut ;) Danke für die Rezi
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi,
      ich würde mich selbst auch als sehr kreativ bezeichnen. Trotzdem finde ich solche Bücher recht interessant. Man kann sich davon auch inspirieren lassen:)
      Herzliche Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Stimmt , bei mir ist das so. Das das gelesene aufgenommen wird. Vielleicht gar nicht mal ganz bewusst abgespeichert. Und irgendwann Tele davon wieder zum Vorschein kommen.Allerdings dann auch schon mal zweckentfremdet . Weist Du was ich meine ??

      Löschen
  3. Huhu meine liebste Andrea,

    wie schade, dass das Buch nicht hält, was es verspricht, denn die Idee dahinter und auch der Titel klingen echt toll und machen wirklich neugierig. Deine Kritikpunkte kann ich aber total nachvollziehen.

    Viele liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend meine liebe Ally ♥
      ich finde es auch schade, dass das Buch "nur" drei Sterne von mir erhalten hat.
      Aber vielleicht gefällt es anderen besser oder können mit den Aufgaben ein wenig mehr anfangen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Hi liebe Andrea,

    ich habe mir gerade nochmal die Kommentare durchgelesen und die zwei Aufgaben, die du konkret erwähnst, finde ich auch nicht kreativ. Das eine verstößt gegen die FB-Richtlinien und hat nichts mit Kreativität zu tun und das zweite finde ich einfach nur albern :-D

    Ich glaube, bei mir hätte das Buch noch nicht mal 3 Sterne bekommen :-D

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Desiree,
      entschuldige bitte die verspätete Antwort.
      Ich muss zugeben, dass ich nicht ganz so streng sein wollte bei der Bewertung. Wenn man sich das Buch durchliest oder auch nur durchblättert, erkennt man schnell, dass die Autorin sich schon Mühe gab. Da es eine andere Bloggerin gibt, die dem Buch 5 Sterne schenkte, gehe ich davon aus, dass die Aufgaben wirklich individuell bewertet werden muss.
      Ich empfehle einfach allen vorher das Buch durchzublättern und vereinzelt die Aufgaben zu lesen um dann für sich entscheiden zu können ob man das lösen mag.

      Aber ja, albern finde ich es auch :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Also, meine Kreativität ist voll entfesselt :0) dafür brauche ich solche bücher dann nicht. was du beschreibst, finde ich auch ziemlich fragwürdig. danke für die interessante buchvorstellung! ganz LG aus Dänemark und einen schönen Sonntag, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Ulrike,
      sorry für die späte Antwort.
      Deine Kreativität ist definitiv entfesselt. Du bist ja die Handarbeits-Harry-Potter-Super-Queen:)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Huhu Andrea,
    deine Buchvorstellung gefällt mir richtig gut. Einen kleinen Dämpfer hat meine Begeisterung erhalten, als ich gelesen habe, dass die sehr schöne Idee wohl nicht ganz so gut umgesetzt wurde. Dennoch mag ich solche Aufgabenbücher ja sehr. Einen Blog gründen, haben wir ja schon geschafft. Ein Drehbuch schreiben empfinde ich da auch schon als sehr anspruchsvoll :o) Auch finde ich es etwas schade, dass man in dem Buch gesiezt wird. Das baut immer so eine leichte Distanz zum Leser auf, finde ich.
    Dennoch eine sehr interassante Empfehlung. Du hast meine Neugierde damit geweckt :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,
      ich danke Dir für Deinen lieben Kommentar.
      Stimmt, mit dem Blog haben wir schon geschafft - dann können wir alle mal eine Haken dahinter setzen:)
      Ich glaube, dass die Autorin den Leser siezt liegt daran, dass die Zielgruppe eher in unserer Alterklasse ist, also nichts für 8-10-12-jährige...
      Ich freue mich, dass ich Dich trotz meiner Kritikpunkte nicht gleich abgeschreckt habe.
      Falls Du das Buch lesen wirst bzw. auch die Aufgaben erfüllst, wünsche ich Dir gutes Gelingen und viel Spaß!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Liebe Andrea
    das Buch sieht ja wirklich kreativ aus, das gefällt mir und hat mich sofort angezogen.
    Aber das was du da so über das Buch schreibst, lacht mich wirklich nicht an, das ist dann wiederum nichts für mich und sich gegen die Richtlinien von etwas zu richten ist auch nicht gut.
    Ich glaube ich wäre megast enttäuscht und meine Rezension würde noch mieser ausfallen. So auf Zwang Übungen nachzumachen, mag ich eh nicht.
    Es ist immer nett etwas auszuprobieren, aber mehr auch nicht.
    Sei lieb gegrüßt und danke für deine ehrliche Meinung über das Buch.
    Die Rezension finde ich nämlich deinerseits sehr gelungen.
    Es grüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nicole,
      oh vielen lieben Dank für Deinen lieben Kommentar.
      Ich muss zugeben, dass ich immer ein schlechtes Gewissen habe, wenn ein Buch weniger als 4 Sterne bekommt, aber es ist meine ehrliche Meinung. Bei solchen Büchern ist es auch reine Geschmackssache. Die einen mögen solche "anspruchsvollen" Aufgaben, andere wiederum wollen sowas nicht. Ich liebe ja Kreativbücher an sich, aber das konnte mich leider nicht überzeugen.
      Ich wünsche Dir einen wundervollen Abend
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Ab 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
Daher folgender Hinweis:
Mit Absenden eines Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Daten evtl. abgespeichert und weiterverarbeitet werden.

Ich freue mich sehr, dass Du einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen willst!