Mittwoch, 20. Dezember 2017

SPECIAL Adventskalender: Türchen 20 - der Christbaum- wissenswerte Fakten



Der Christbaum - wissenswerte Fakten:

Schon von jeher holten sich die Menschen diverses Grünzeug in Form von Blättern, unterschiedlichem Geäst oder gleich ganze Bäume ins Haus. Immergrüne Pflanzen verkörpern Lebenskraft und Gesundheit, daher wurde bereits bei den Römern in der Antike die Unterkunft mit Lorbeerzweigen verziert. Noch heute gibt es in den nördlichen Gegenden wie Schweden oder Norwegen den Brauch, dass die Zweige als Schutz vor Dämonen und böse Geister helfen sollen und diese vertreibt. 

1419 vermischte die Freiburger Bruderschaft der Bäckerknechte den vorchristlichen mit dem christlichen Brauch und schmückten einen Nadelbaum mit allerhand Nahrung wie zum Beispiel mit Äpfeln oder Lebkuchen. Zu Neujahr durften dann die Armen und Bettler den Tannenschmuck verzehren. 

1605 wurde zum ersten Mal über einen Weihnachtsbaum in der Wohnstube von einer Quelle aus dem Elsass berichtet:
"Auff Weihnachten richtet man Dannenbäume zu Straßburg in den Stuben auf. Daran henket man Roßen auß farbigem Papier geschnitten, Aepfel, Oblaten, Zischgold und Zucker". 
Nur sechs Jahre später schmückte die Herzogin Dorothea Sibylle von Schlesien ihren Weihnachtsbaum zum ersten Mal mit Kerzen. Da sowohl der Schmuck als auch der Baum selbst sehr teuer waren und sich viele dies nicht leisten konnten, traf man einen geschmückten Nadelbaum nur in der Oberschicht und in Fürstenhöfen an. Dank Goethe ist in "Die Leiden des jungen Werther" der Christbaum nun auch literarisch besiegelt. Ab da verbreitet sich dieser Brauch in viele Länder der bis heute große Beliebtheit findet. 

Fakten:

  • Der größte Weihnachtsbaum wird jedes Jahr in der italienischen Stadt Gubbio am Hang des Monte Ingono aufgestellt. Er ist ca. 800 Meter hoch besteht aus 450 farbigen Lichtern und ist aus 50 Km Entfernung bereits zu sehen. 
  • Tannen brennen besser wie Fichten
  • 16 Millionen deutsche Nordmanntannen enden als Weihnachtsbäume
  • Jährlich werden in Deutschland ca. 616 Millionen Euro für Weihnachtsbäume ausgegeben
  • Ca. 22 Millionen Christbäume stehen an Weihnachten in deutschen Wohnzimmern. 
  • Die Frische kann leicht getestet werden, in dem man den Baum aus einer geringen Höhe auf den Stamm fallen lässt. Verliert er dabei wenige Nadeln ist er frisch geschlagen.
  • In den Nadeln des Tannenbaums sind hohe Konzentrationen von ätherischen Ölen festzustellen. Diese Substanzen gelangen über die Atemwege und über die Hautporen in den menschlichen Organismus und wirken sich positiv auf den Kreislauf und unseren Schlaf aus. 


Das Tännlein

Ein Tännlein aus dem Walde,
und sei es noch so klein,
mit seinen grünen Zweigen
soll unsre Freude sein!

Es stand in Schnee und Eise
in klarer Wintersluft;
nun bringt's in unsere Stuben
den frischen Waldesduft.

Wir wollen schön es schmücken
mit Stern und Flittergold,
mit Äpfeln und mit Nüssen
und Lichtlein wunderhold. 

Und sinkt die Weihnacht nieder,
dann gibt es lichten Schein,
das leuchtet Alt und Jungen
ins Herz hinein. 
(Albert Sergel)

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    danke für diesen informativen und interessanten Post über den Weihnachtsbaum!
    Das Gedicht ist auch so schön!
    Ich wünsche Dir einen freundlichen und zufriedenen Tag ☆.¸¸.•´☆!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
    P.S. Danke auch für Deine so liebe Karte, ich melde mich da noch später bei Dir ;O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia:)
      ich freue mich sehr, dass Dir das Türchen gefallen hat.
      Ich wünsche Dir auch einen schönen Tag:)
      P.S. sehr gerne, ich freue mich, dass der Brief gut angekommen ist :)

      Löschen
  2. Hallo liebe Andrea,

    wow, der Brauch vom Weihnachtsbaum ist ja schon richtig alt und es macht auch Sinn, dass früher eher Lebensmittel und Süßigkeiten dran gehängt wurde. Meine Kolleginnen, die aus dem Norden stammen, schwören übrigens auf echte Kerzen und kennen es auch nicht anders während ich oder jemand den ich hier "aus der Mitte" Deutschlands kenne, immer nur elektrische Lichter verwenden.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Desiree:)
      stimmt mit den echten Kerzen habe ich auch schon gehört, aber ich glaube das ist sehr gefährlich und da ich eine Katze habe ist das bei uns nicht möglich:)
      Aber wir benutzen auch elektronische Lichterketten, dann kann man den Baum auch mal unbeaufsichtigt lassen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Liebe Andrea,

    das in Italien ist aber kein echter Baum. :) Ich habe gerade mal gegooglet, weil 800 Meter, so groß kann ja gar kein Baum sein.

    Früher, vor +50 Jahren plus gab es übrigens nur echte Kerzen. Da gab es ja noch keine elektrischen. Bei Freunden habe ich schon öfter mit echten Kerzen gefeiert. Das ist schon toll. Aber ich mag es gerne bunt. :)
    Als ich klein war, hatte meine Mutter bunte, blinkende Kerzen von den Amis. (Nicht zu vergleichen mit den furchtbaren blinkenden Teilen hier) Das habe ich damals so geliebt und daher ist mein Tannenbaum heute auch bunt.

    Liebste Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Petrissa,
      Stimmt, ist aber trotzdem ein toller Christbaum :)
      Unser Tannenbaum ist immer noch mit den alten Christbaumkugeln von damals geschmückt :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Hallo Andrea,
    das ist schon heftig, wie viel Geld für Tannenbäume ausgegeben wird. Aber ich muss auch sagen, dass ich kein Fan von künstlichen Bäumen bin. Auch, wenn es mir immer sehr leid tut, dass die Bäume schon nach so kurzer Zeit wieder entsorgt werden müssen.

    Dein Gedicht zum Abschluss hat mir auch sehr gefallen. Ein wunderschönes Türchen :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Tanja,
      ja stimmt, ich habe bei der Summe schon auch gestaunt. Ich mag auch keine künstlichen Tannenbäume. Vor drei Jahren habe ich mir das eingebildet, aber als ich ihn geschmückt habe war es einfach nicht dasselbe wie mit einer echten Tanne. Mir fehlte der Geruch und die ganze Atmosphäre war nicht so weihnachtlich:)
      Seitdem gibt es eine kleine aber dafür echte Tanne:)
      Danke für Deinen lieben Kommentar.
      Herzliche Grüße und einen wundervollen Tag
      Andrea

      Löschen
  5. Sehr interessant. Manches wusste ich gar nicht :))
    Danke für die Information
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Heidi,
      freut mich, dass ich ein paar wissenswerte Fakten zusammentragen konnten die für Dich auch interessant waren:) Dann hat das Türchen seinen Zweck erfüllt:)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Ich freue mich sehr, dass Du einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen willst.