Donnerstag, 29. Juni 2017

DIARY: MONTBLANC-HAUL


Hallo meine Lieben und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag:)

Wie ihr schon am Titel oben gelesen habt, möchte ich Euch heute über meine Montblanc-Füller berichten. 
Wahrscheinlich denkt ihr Euch ob ich spinne so viel Geld für diese Füllhalter auszugeben, aber ich kann Euch beruhigen, alle Modelle habe ich günstig erstanden. 

Seit ich meine Leidenschaft fürs Kreative entdeckt habe, interessiere ich mich nicht nur für die Handarbeit, sondern auch für Schriften und Schriftarten. Aktuell habe ich mir die Altdeutsche Schrift "Sütterlin" angeeignet und möchte mich im Bereich der Kalligraphie weiterbilden. Durch dieses Hobby hat man automatisch mit unterschiedlichem Schreibwerkzeug zu tun. Schönschreibfüller, Stifte mit schmaler und dickerer Miene usw. 
Jede Marke hat ein anderes Schreibgefühl. Bisher hatte ich immer nur Pelikan oder Lamy-Füller, bis ich einmal zufällig einen Montblanc-Füllfederhalter in die Hand bekam. Ab da stand fest, dass ich mir irgendwann wenn meine Begeisterung länger als nur ein paar Monate andauert-  mir einen zulegen werde. 
Wie die meisten wahrscheinlich sich schon denken können, sind diese Füllfederhalter die Rolls-Royce unter den Stiften und dementsprechend hoch sind die jeweiligen Preise. Auch bei Ebay gibt es einige Angebote, jedoch lagen diese zum damaligen Zeitpunkt alle weit über meiner Hundert Euro Grenze. 

Wie dem auch sei, war ich am 18.06.2017 auf einem kleinen unscheinbaren Flohmarkt. An dieser Stelle möchte ich sagen, dass Flohmärkte eines meiner liebsten Sonntagsbeschäftigungen sind, da man viele Leute trifft und durch das Handeln mit der Ware in gute Gespräche verwickelt wird. So war es auch bei mir mit dem ersten Montblanc-Füller. 

Der Stand war komplett voller Schreibwarenartikel. Von Filofax-Ringbüchern über Leuchtturmnotizbücher bis zu Stiften und Kullis unterschiedlichster Art.
Zuerst fiel mein Blick auf einen Füller von Pelikan, da er ein wunderschönes Holzdekor hatte. Für 5,00 Euro wohl ein wahres Schnäppchen, da er laut dem Händler im Geschäft bei ca. 23,00 Euro liegt. Während ich mich weiter umsah sprachen wir über verschiedene Füller und so kamen wir auf hochwertige Modelle zu reden. Beiläufig erwähnte der Händler, dass er einen Montblancfüller dabei hätte. Und da war der Moment: Ich sah den silbernen Füllfederhalter und war sofort verliebt. Der Preis lag weit über 100,00 Euro. Da es mein Budget sprengte, legte ich ihn erstmal zurück- doch der Füller lies mir einfach keine Ruhe. 

Ich gestehe an dieser Stelle, dass ich schon auf dem Heimweg mit meiner Mutter war, als ich ihr während der Fahrt davon erzählte. Und da war der Blick in ihren Augen und sie meinte Wort wörtlich: "Warum hast Du ihn Dir nicht gekauft, das war doch schon ewig ein Wunsch von Dir". Sie hatte Recht. Mittlerweile bin ich ja schon jahrelang im kreativen Bereich dabei und nach langem ringen mit mir selbst haben wir auf der freien Strecke umgedreht und sind nochmal zurückgefahren. Ich habe noch ein bisschen gehandelt und bekam ihn dann für 85,00 Euro. Der Füller schreibt wie eine eins. Irgendwie war ich aber skeptisch ob dieses Prachtstück wirklich ein Original ist, da der Händler mir preislich so entgegen kam und ich überhaupt keine Erfahrung mit solchen hochwertigen Produkten hatte. Kurzerhand schrieb ich Montblanc selbst an, die mir das Modell nannten. Bei einem Fachhändler in meiner Nähe lies ich ihn dann auf seine Echtheit prüfen und tatsächlich: Laut dem Fachhändler halte ich ein absolutes Sammlerstück in den Händen, dass bis zu 400,00 Euro wert ist. Ihr könnt Euch vorstellen wie ich geschaut habe. Da der Händler meinte es gibt zu diesem Füller aus den 70ger Jahren keine Ersatzteile mehr, sollte ich sehr gut darauf aufpassen. Natürlich traute ich mich dann kaum mehr damit zu schreiben. Witzigerweise stöberte ich dann in Ebay und fand den zweiten Füller. Diesen habe ich für 28,00 Euro ersteigert. Ich denke es war Glück, dass an jenem Tag das Wetter so heiß war, dass viele am See waren, in der Arbeit oder vielleicht im Urlaub, da der selbe Füller ein paar Tage später mit 100,00 Euro wegging. 
Mein letzter Füllfederhalter ist das schwarze Modell. Diesen habe ich ebenfalls von Ebay in der originalen Box mit Staubtuch und Patronen für 85,00 Euro erstanden. Die Miene ist etwas dicker und aus 14 kt Gold.  
Das war sozusagen mein Urlaubsgeld und eine tolle Investition denn ich merke wie sich meine Schriftart mit jedem Füller verändert. 
Welche Modelle ich nun mein Eigen nennen darf könnt ihr am unteren Bild sehen, dort habe ich es jeweils dazu geschrieben. Eine Schriftprobe habe ich ebenfalls für Euch beigefügt. 
Von oben nach unten ist die Reihenfolge der Käufe. 

Vielleicht noch einen Hinweis: Falls ihr selbst einen Montblanc-Füllfederhalter habt und nicht sicher seid, ob er echt ist oder nicht, kann man diesen bei Fachhändlern vor Ort prüfen- oder ihn einschicken lassen. Ihr erhaltet dann ein Zertifikat, dass aber 65,00 Euro kosten würde. 
Der Kundendienst von Montblanc ist sehr zuvorkommend und wird Euch helfen!


Sonntag, 25. Juni 2017

Hörbuchrezension: Ewig Dein - Deathline von Janet Clark


Ewig Dein - Deathline

Infos zum Hörbuch:
Verlag: cbj audio
Titel: Ewig Dein - Deathline
Autor: Janet Clark
Gelesen von Friederike Walke
Erscheinungsjahr: 20.03.2017
Gesamtspielzeit: ca. 6 Std. 51 Min. (gekürzte Fassung)
Lieferumfang: 6 CD's
ISBN: 978-3-8371-3818-4
Preis: 19,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag



Klappentext:
Die 16-jährige Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithalten würde. 

Sie ahnt nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Nie hätte sie gedacht, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden würde. Dies ändert sich, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn er ist nicht nur ihre große Liebe, sondern trägt ein Geheimnis mit sich herum, dass Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Josie muss sich entscheiden, auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist...

LEBENDIG UND MITREISSEND INTERPRETIERT VON FRIEDERIKE WALKE

HÖRPROBE
Inhaltsangabe:
In dem Hörbuch geht es um die 16-jährige Josie O'Leary, die gemeinsam mit ihrem Vater und Bruder Patrick auf der familienbetriebenen Pferderanch in der Nähe von Angels Keep lebt. Das junge Mädchen hat vor ca. einem Jahr ihre Mutter bei einem tragischen Verkehrsunfall verloren. Seitdem packt sie in jeder freien Minute überall mit an und hilft wo sie nur kann. Ihre Begeisterung findet sie vor allem beim Trainieren der widerspenstigen Mustangs. 

Zusammen mit ihrem besten Freund Gabriel besucht Josie das Stadtfest in Angels Keep. Während sie ihre Reitkunst auf einem mechanischen Bullen unter Beweis stellen möchte, begegnet sie einen dunkelhaarigen Jungen aus dem Yowama-Stamm. Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass es sich dabei um den Indianerjungen Ray handelt, der normalerweise abgeschieden unter seines Gleichen im Reservat lebt. 
Josie ist seit jenem Aufeinandertreffen sofort angetan von ihm und seinen strahlenden grünen Augen-, die ihm eine geheimnisvolle Aura verleihen. Wie es das Schicksal so will fängt ausgerechnet der Indianerjunge Ray bei der Ranch als Saisonarbeiter an, um die Familie tatkräftig zu unterstützen. Während der Arbeit mit den Tieren und dem Trainieren der Mustangs kommen sich Josie und Ray immer näher. Der anfangs eher wortkarge "Greeny" - so wie die Auswärtigen alle Indianer noch nennen, taut immer mehr auf und verliebt sich ebenfalls in das taffe "Rodeogirl", wie er sie liebevoll nennt. 

Während dieser Zeit kommt es immer wieder zu paranormalen und mysteriösen Vorfällen in der Kleinstadt, die sich die Bürger nicht erklären können. Auch die Familien von ihren beiden besten Freunden Gabriel und Dana sind vom "Bösen" heimgesucht worden, deren Geschäfte sogar geschlossen werden mussten. 
Josie sucht Halt bei Ray, doch der Junge benimmt sich ebenfalls von Tag zu Tag seltsamer. Er verbirgt ein Geheimnis, dass er unter allen Umständen versucht vor Josie geheim zu halten. Doch als die Zeit gegen ihn spielt weiht er Josie ein. Er erzählt ihr von jenem verlorenen Anhänger, den er um den Hals trug als beide beim Rodeoreiten aufeinander trafen. 

Welches grauenhafte Rätsel verbirgt der Anhänger von Ray und warum interessieren sich plötzlich so viele Gäste für die Ranch und es kommt noch schlimmer- warum muss Josie sich von Ray ab sofort fernhalten bevor ihr was ganz schlimmes passiert?

Eigene Meinung:
Janet Clark gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren im deutschsprachigen Bereich. Ich habe alle ihre Bücher regelrecht verschlungen. Ihr unverwechselbarer Schreibstil sorgt dafür, dass man als Leser in eine völlig neue Welt eintaucht und erst wieder zur Realität zurückfindet, wenn man die letzte Seite des Buches beendet hat. 
Ihre Bücher ziehen mich jedes Mal aufs neue in ihren Bann. So erging es mir auch bei dem Hörbuch. 
Zuerst möchte ich mich kurz zu der Erzählerin Friederike Walke äußern: Mit ihrer angenehmen Stimme hat sie eine Protagonistin erschaffen, wie ich es mir nicht hätte besser vorstellen können. Jung, dynamisch und selbstbewusst. Ray hingegen, wird als ruhigen und bedächtigen Indianerjungen dargestellt. Auch die anderen Charakteren haben durch ihre Stimme ein passendes Bild in meinem Kopf ausgelöst. Sie hat der Geschichte den letzten Schliff mit ihrer Stimme gegeben und den Personen Leben eingehaucht. 

Zur Geschichte selbst: Ich fand das Janet Clark einen sehr guten Auftakt zu der Buchreihe erschaffen hat. Viele Mythen und Legenden über das Yowamareservat und den Stamm werden erzählt und auch ein paar Geheimnisse gelüftet. Dennoch bleibt der mysteriöse Charme dieser fremden Kultur erhalten. Ich war kurzzeitig skeptisch ob Janet Clark die Grätsche zwischen Romanze, Fantasy und Krimi schafft, denn es sind viele Genres in diesem Buch erhalten, die automatisch eine hohe Erwartungen bei mir ausgelöst haben.  
Meiner Meinung nach hat sie das grandios hinbekommen. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und wie die Autorin die Geschichte weiterführt.
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei dem Verlag bedanken, der mir das Hörbuch zur Verfügung gestellt hat. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Samstag, 24. Juni 2017

DIARY / DIY: Blumen, Blumen und noch mehr Blumen - Bilder zur Inspiration

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Eintrag!

Der Sommer zeigt sich gerade in seiner prächtigsten Blüte. Überall wachsen nun die lang gehegten und gepflegten Stauden und Blumen heran und ein tolles Farbenspiel entsteht im Garten. Gestern als ich bei uns Rasen gemäht habe, wollte ich den Flair vom Garten in mein Zimmer mitnehmen. Gesagt getan. Schneeballen vom Schneeballenbaum, einen kleinen Ast vom Flieder, ein tränendes Herz und zwei Stängel von einer Akelei habe ich abgeschnitten und in diese drei Gläschen verteilt. Mein Zimmer hat nun einen sehr leichten aber angenehmen Geruch nach Blüte. Ich finde, es sieht richtig hübsch aus :)




Hier habe ich vor ein paar Tagen zwei Herzgefäße aus Baumrinde beim Discounter Tedi gekauft. Diese sind aktuell im Sortiment (je 3,00 Euro) erhältlich. Bepflanzt wurden diese jeweils mit einer Ballonblume und einem Efeu. Die Blumen sind winterhart und mögen halbschattige Gegenden-, also genau richtig für unseren Balkon. 


Da es sich bei diesem Eintrag rund um Blumen handelt, möchte ich Euch noch kurz meine Muttertagskarte und ein paar Lesezeichen vorstellen, die ich mit Gänseblümchen verziert habe. Die Blüten wurden alle wochenlang vorher gepresst und dann auf die Karte bzw. Karton geklebt. 
Bei der Karte für meine Mutter habe ich noch das Embossing-Set angewendet, daher glänzen die Feen besonders schön. Mit ein paar selbstklebenden Perlen habe ich noch ein paar Akzente gesetzt. 
Die Lesezeichen wurden einlaminiert, damit die Blüten nicht abfallen können.



Donnerstag, 15. Juni 2017

Buchrezension: Abgründig von Arno Strobel

Abgründig

Infos zum Buch:
Verlag: Loewe
Titel: Abgründig
Autor: Arno Strobel
Erscheinungsjahr: 2014
Seitenzahl: 237
Kapitel: 33
ISBN: 978-3785578643
Alter: Ab 13 Jahre
Cover: Taschenbuch
Preis: 9,95 Euro

Klappentext:
Eine Bergtour. Ein Unwetter. Ein Mord. 

Eingesperrt und auf engstem Raum,
ohne Aussicht auf Rettung,
erkennt man ganz neue Seiten 
an seinem "Freunden".
Manche Seiten sind hässlich...
andere tödlich. 

Inhaltsangabe:
Der 16-jährige Tim möchte für ein paar Tage im Bergcamp Grainau Urlaub machen. Dort sind einige Attraktionen geplant unter anderem das Thema Abenteuerklettern.

Gleich bei Tim's Ankunft lernt er Ralf kennen- einen Arztsohn aus München. Von Anfang an nimmt dieser den Jungen unter seine Fittiche und erklärt ihm wie viel Erfahrungen er schon in den Bergen sammeln konnte. Nachdem sich nach und nach auch die anderen 14-18-jährigen Camper versammelt haben, werden die Jugendlichen auf verschiedene Häuser aufgeteilt. 

Der Teenager lernt neben Ralf noch Denis, Sebastian, Janick, Lucas, Fabian, Lena, Jenny und Julia kennen. 
Tim und Ralf merken recht schnell, dass das versprochene Abenteuerklettern sich nur auf einer gesicherten Kletterwand abspielt, ohne dabei richtige Erfahrungen in den Bergen sammeln zu können- wie es einst im Programmheft stand. Ralf der weiterhin sehr von seinem Können überzeugt ist, animiert die anderen zu einer heimlichen Bergtour auf eigene Faust. Er schildert seiner Hausgruppe eine Route, die auch für Anfänger super geeignet wäre. Tim ist am Anfang sehr skeptisch-, da er aber ein Auge auf Lena geworfen hat die bei der Tour mitmachen will, willigt er ebenfalls ein. 
Die zehn Jugendlichen machen sich gemeinsam am nächsten Morgen auf den Weg. Doch schon nach wenigen Stunden Fußmarsch zieht ein starkes Unwetter auf, sodass die Jugendlichen schnell Unterschlupf in einer alten Hütte suchen mussten. Dort eskaliert die Lage. Viele Vorwürfe und Alkohol machten an jenem Abend die Runde. Am nächsten Tag ist jedoch Ralf der Arztsohn spurlos verschwunden. Alle denken das Tim Schuld hat, da er mit einem blutverschmierten Gesicht aufwachte ohne jegliche Erinnerungen an den Vorabend.

Eigene Meinung: 
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Arno Strobel hat langsam die Spannung aufgebaut und je schwieriger die Situation wurde, desto mehr fieberte man mit Tim mit. 
Das Ende war sehr überraschend und absolut unvorhersehbar. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Samstag, 10. Juni 2017

DIY: Stempel selbst erstellen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Eintrag von mir :-)
Wie ihr schon in meiner Überschrift lesen könnt, möchte ich Euch heute zeigen, wie man ganz einfach einen Stempel selbst herstellen kann. 

Material welches Du benötigst:
  • Blockgummi / Stempelgummi (gibt es bei HEMA oder TIGER)
    -> Alternativ könnt ihr auch einen Radiergummi hernehmen
  • Schnitzwerkzeug (für Linoleum)
  • Stempelvorlagen


Arbeitsschritte:
1. Als erstes sucht ihr Euch einfache und leicht schnitzbare Motive heraus. Entweder vom Internet oder ihr zeichnet diese selbst auf den Gummi. 
-> Wenn ihr Motive vom Internet benützt, dann paust diese auf einem Backpapier oder Durchschlagspapier und drückt es auf die Gummiplatte auf. Danach könnt ihr mit dem Bleistift die Umrisse verdeutlichen. (Stempeleffekt)
2. Der  zweite Schritt ist es, mit dem Schnitzzeug die Linien entlang zu schneiden.
 -> Entweder ihr stempelt nur die Linien (siehe Briefumschlag)
 -> oder ihr stempelt das ganze Motiv und schneidet nur die Linien nach (siehe Regenschirm)

Viel Spaß beim Nachmachen:)


Montag, 5. Juni 2017

Buchrezension: Der Schatten an meiner Wand von Kerstin Lundberg Hahn

Der Schatten an meiner Wand

Infos zum Buch:
Verlag: ALADIN 
Titel: Der Schatten an meiner Wand
Autor: Kerstin Lundberg Hahn
Erscheinungsjahr: 2012
Seitenzahl: 182
ISBN: 978-3-8489-2026-6
Alter: ab 12 Jahren
Cover: Hardcover
Preis: 12,90 Euro

Klappentext:

"Du glaubst doch wohl nicht an Geister?"
"Nee", sagt Micke, "Natürlich nicht"
Doch ehe sie an diesem Abend schlafen geht,
stellt sie sich noch einmal vor den Schatten
an der Wand. Sie fährt mit der Hand über
die Tapete, die sich ein bisschen wellig anfühlt. 
"Bist du wirklich ein Geist?" flüstert Micke.
Sie hat keine Angst. Noch nicht. 

Inhaltsangabe:
In dem Buch geht es um Mikaela genannt Micke, die gemeinsam mit ihrer Mutter nach Ljusforsen- einem kleinen Ort in Nordschweden umgezogen ist. Dort leben die beiden in einem ziemlich verwahrlosten Haus, da die Miete dafür sehr günstig ist. Nicht nur das ein Fenster fehlt und alle Wände neu gestrichen werden müssen, in Mickes neuem Zimmer befindet sich ein seltsamer Fleck in Form eines Schattens.
Zu Beginn spricht Micke kurz mit dem Schatten, da es den Umriss eines Mädchens darstellte.

Mutter und Tochter gewöhnen sich rasch an die neue Umgebung: Mickes Mutter arbeitet in einem Seniorenheim gegenüber der Schule - die Micke noch ein paar Tage vor den Sommerferien besucht. Dort freundet sie sich schnell mit Stine und Claudia an, die Mikaela jedoch zum Stehlen animieren. Als die beiden Mädchen erfahren wo die neue Mitschülerin wohnt, erzählen sie ihr, dass es in ihrem Haus angeblich spucken soll und jeder Einwohner die Umgebung meidet. Das Haus liegt an einem Waldrand bei dem es einen angrenzenden Fluss gibt. Dort ist ein Mädchen namens Ella Kastmann vor vielen Jahren ertrunken, die damals in jenem Haus gewohnt hatte wo Micke mit ihrer Mutter nun lebt. Niemand weiß was damals am Fluss mit dem Mädchen passiert ist und daher wurde bis heute keiner zur Verantwortung gezogen... Wie und ob sich der Geist von Ella bemerkbar macht müsst ihr lesen. 

Eigene Meinung:
Das schwedische Kinderbuch hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin kam sofort zum Punkt ohne langen Vorspann. Die Geschichte ist gut durchdacht und für Kinder als Einstiegs-Grusel-Buch perfekt geeignet. Außerdem finde ich es sehr gut, da es die Thematik von Mobbing und Ausgrenzung während der Schulzeit behandelt. Besonders für Kinder finde ich es fördernd, da ihnen so vor Augen gehalten wird, was passieren kann, wenn man es mit dem schikanieren und ärgern zu weit treibt. Die Autorin zeigt in diesem sehr einfach gehaltenen Schreibstil (ohne zu sehr ins Detail zu gehen), dass ein Leben in Schuld ein nicht sehr schönes ist. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen