Mittwoch, 29. März 2017

DIY: Mini Deko-Teich in einer Schüssel

Hallo meine Lieben,

endlich kann ich mit der Frühlingsdekoration beginnen. Nach diesem kalten Winter ist das wirklich eine tolle Sache. 
Da wir zwar einen großen Garten haben, jedoch keinen eigenen Teich, habe ich heute für Euch eine kleine Alternative, wie ihr auch so ein kleines "Biotop" anlegen könnt. 

Materialien:
  • Eine große wasserdichte Schüssel
  • Steine in unterschiedlichen Größen
  • eine Vase die ins Wasser gestellt werden kann (ebenfalls wasserdicht) 
  • Eine Pflanze die Sonne mag und mit weniger Wasser auskommt- > gute Erfahrungen habe ich mit einem Porzellanröschen gemacht
  • Dekoartikel nach Wahl (ich habe Kerzen genommen)

So wird´s gemacht:
Als erstes die Schüssel 1/3 mit Wasser befüllen, dann die Steine als Grundlage hineingeben. Ordnet die Steine so an, dass ihr die Vase mit der Pflanze hinzufügen könnt, ohne das man sie sofort sieht. 
Dekoriert danach nach Wunsch- und fertig :)

Viel Spaß beim Nachmachen
wünscht
Printbalance

Montag, 20. März 2017

Buchrezension: Der Wolf von John Katzenbach

Der Wolf


Infos zum Buch:
Verlag: Weltbild 
Originaltitel: Red 1 2 3 
Titel: Der Wolf
Autor: John Katzenbach
Erscheinungsjahr: 2012
Seitenzahl: 511
ISBN: 978-3863652449
Alter: ab 16 Jahre
Cover: Softcover
Preis: 9,99 Euro


Klappentext: 
Ihr kennt mich nicht, aber ich kenne euch. Es gibt drei von euch. Ihr seid auserwählt zu sterben.

Er ist ein Mörder und erfolgloser Schriftsteller- und will mit einem spektakulären Verbrechen unsterblich werden. Seine Inspiration: Das Märchen vom Rotkäppchen. Seine Opfer: drei rothaarige Frauen. In einem anonymen Brief kündigt ihnen der "Böse Wolf" an, dass er sie jagen und zur Strecke bringen wird. Die Opfer wissen nichts voneinander. Und sie haben keine Ahnung, wann und wie der Täter Jagd auf sie machen wird. Zermürbt von ihrer Angst versuchen sie, ihr Leben zu retten...

Inhaltsangabe:
Der Wolf- ein älterer Mann, dessen Identität bis zum Schluss des Buches unklar ist, möchte etwas großes planen, was noch keine Person vor ihm erreicht hat. Er möchte das Märchen vom "Rotkäppchen" auf grausame Art nachahmen. 

Hierfür wählt er drei rothaarige Frauen aus, die er als Rote 1, Rote 2 und Rote 3 betitelt. 
Rote 1 ist eine Ärztin namens Karin, die geschieden ist, alleine lebt und als geheime Leidenschaft Comedian betreibt. 
Rote 2 ist eine ehemalige Lehrerin, die bei einem tragischen Autounfall ihren Mann und ihre Tochter verlor. Sie selbst hat darauf hin sich dem Alkohol und Tabletten verschrieben, und magerte ab. Zum Schluss verlor sie dadurch ihren Job. 
Rote 3 hingegen ist eine 17-jährige Highschool-Schülerin namens Jordan, die momentan große Probleme in der Schule hat, da sie nicht über die Scheidung und den Rosenkrieg ihrer Eltern klar kommt. 

Alle drei erhalten gleichzeitig einen Drohbrief, indem der "Böse Wolf" - wie er sich selbst betitelt- ihnen mitteilt, dass sie bald sterben müssen. Kurze Zeit später folgt ein weiterer Brief, bei dem die Frauen jeweils einen youtube-Link erhalten. Über eine Kommentarfunktion nehmen die Rothaarigen miteinander Kontakt auf. 
Ob sie aus dem Albtraum lebend herauskommen und das Märchen beenden können müsst ihr selbst lesen.

Eigene Meinung:
Ich fand das Buch an sich ganz gut. Es ist nicht der stärkste Thriller den ich gelesen habe, aber er ist auch nicht ganz so schlecht wie viele Kritiker über das Buch schrieben.
Ich finde der Autor hat sich manche Szenen zu einfach gemacht, gerade was das Ende betrifft. Der Einstieg war prima, aber mit der Zeit verlor das Buch immer mehr an Spannung- zeitweise zog es sich auch richtig- bis dann wieder irgendwas passierte. 
Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen

Samstag, 11. März 2017

DIY: Handyhülle häkeln mit Bügelbild

Hallo liebe Häkelfreunde!

Heute zeige ich Euch meine neue selbstgemachte Handyhülle!
Ich liebe diese Farbe total, weil dieses gelb-gold so edel und hochwertig aussieht. Leider habe ich damit schon so viel gemacht, dass ich nur noch ein kleines Reststück übrig hatte. Ich wusste lange Zeit nicht was ich damit noch häkeln sollte, bis meine andere Handyhülle kaputt ging. Ich glaube das war ein Wink des Schicksals - und so habe ich mir im Handumdrehen nun eine Neue angefertigt. 
Die Besonderheit dabei ist das Bügelbild, welches ich auf die Rückseite aufgenäht habe. 
Ja genau, aufgenäht! Ich habe mich ehrlich gesagt nicht getraut die Blüte aufzubügeln, denn Garn darf man nicht so stark erhitzen. Daher habe ich in liebevoller Kleinarbeit die Blüte exakt auf den Nählinien aufgenäht. Ehrlich gesagt ist Geduld nicht unbedingt meine größte Stärke, somit war das dann doch eine kleine Herausforderung für mich, da es echt ewig dauerte bis ich fertig war. Hat sich aber gelohnt - oder was meint ihr?

Die Blüte ist vom Tedi für 1,00 Euro. Zwar habe ich sie schon vor einem Jahr gekauft, aber da es im Standardsortiment im Nähbedarf zu finden ist, solltet ihr diese auf jeden Fall dort noch vorfinden. 


Sonntag, 5. März 2017

Buchrezension: Elanus von Ursula Poznanski

ELANUS

Infos zum Buch:
Verlag: Loewe
Titel: Elanus
Autor: Ursula Poznanski
Erscheinungsjahr: 2016
Seitenzahl: 413
Kapitel: 40
ISBN: 978-3785582312
Alter: ab 12 Jahren
Cover: Softcover
Preis: 14,95 Euro

Klappentext:
Es ist klein.
Es ist leise.
Es sieht alles.

Jona ist fasziniert von seinem Forschungsprojekt. Er hat eine mit Mikrofon und Kamera ausgestattete Drohne gebaut und spioniert mit ihr seine Mitmenschen aus. Kein Fehltritt bleibt ihm verborgen. Kein düsteres Geheimnis ist vor ihm sicher. Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.

Inhaltsangabe:
In dem Buch geht es um den hochintelligenten 17-jährigen Jona, der auf Empfehlung von dem Schuldirektor Herrn Dr. Carl Schratter ein Stipendium an der Victor Franz Hess Universität erhalten hat. Dr. Schratter hält ihn für ein Ausnahmetalent, der es weit bringen könnte. 
Jona nimmt daraufhin das Stipendium an und zieht nach Rothenheim zu einer Gastfamilie, da er als sozial unverträglich gilt. Seine Eltern erhoffen sich, dass er in einer Familie so besseren Anschluss zu seinen Kommilitonen erhalten wird, als wie wenn er am Campus ständig Stresssituationen mit seinen Mitmenschen ausgeliefert ist. Seine Gastfamilie besteht aus Silvia und Martin Helmreich mit ihrer gemeinsamen Tochter Kerstin. Schon zu Beginn verhält sich die Familie äußerst komisch, was Jona nicht weiter stört und als "spießig" hinnimmt. 
Jona interessiert sich hauptsächlich für seine selbst gebaute Erfindung- eine Drohne, der er den Namen Elanus gibt. Die Drohne wird über einen Computer gesteuert, die jeden ausspionieren kann durch eine Spyware, sobald Jona die Handynummer seines "Opfers" erhält. Auf dem Campus verliebt er sich schnell in seine erste weibliche Bekanntschaft. Linda ist wesentlich älter als er und nimmt ihn dadurch nicht ernst. Jona ist daraufhin so gekränkt, dass er über ihre Handynummer anfängt sie zu beschatten. Durch einen blöden Zufall sieht er, dass Linda eine Affäre mit dem verheirateten Dozent Daniel Lichtenberger hat. Aufgrund seines gekränkten Stolzes schickt er ihr und weiteren Personen Drohungen- in der steht, dass er ein Geheimnis kennt und er es sich überlegen wird ob er still schweigt. 
Nachdem ein Mord passiert und viele unheimliche Dinge geschehen macht sich Jona allmählich so seine Gedanken ob er daran schuld sein könnte...

Eigene Meinung:
Ich bin ein absoluter Ursula Poznanski-Fan. Ich liebe ihre Jugendthriller. Nach Saeculum und Erebos habe ich mich sofort über Elanus hergemacht. 
Die Geschichte finde ich super spannend. Die Autorin hat ein Thema gewählt, das sehr aktuell ist und mit einer tollen Geschichte verknüpft ist. Was mir leider nicht so gut gefallen hat war, dass der Protagonist Jona -für mich- durch zu viele Zufälle Licht ins Dunkle brachte. Desweiteren fand ich das Ende etwas zu abrupt beendet, da hätte ich mir noch ein bisschen mehr gewünscht. Sonst war der Thriller wieder mal sehr gelungen.
Meine Bewertung: 
4 von 5 Sternen

Anmerkung: 
Hörbuchrezension von "Aquila" von Ursula Poznanski vom 18.08.2017